Bürgerliste Niederaula e.V. präsentiert ihre Liste zur Kommunalwahl am 14. März 2021 mit über 40 Kandidatinnen und Kandidaten

Die Bürgerliste hat auf ihrer Mitgliederversammlung „zwischen den Jahren“ unter Corona-Bedingungen über 40 Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl im März 2021 aufgestellt.
Wir wollen mit diesen erfahrenen, aber auch mit jungen und neuen Kandidatinnen und Kandidaten quer durch die gesamte Bevölkerungsschicht der Marktgemeinde Niederaula und ihrer Ortsteile an unseren Erfolg bei der letzten Kommunalwahl anknüpfen, so der erste Vorsitzende Gerhard Eckstein.
Der stellvertretende Vorsitzende Jürgen Lapp ergänzt, dass die Kandidatinnen und Kandidaten mit ihren Themen die Mitte der Gesellschaft repräsentieren und die soziale und bürgernahe Politik bei den Menschen gut ankommt.
Vor den Wahlen zu der Kandidatenliste gab der erste Vorsitzende Gerhard Eckstein einen kurzen Überblick über die kommunalpolitische Arbeit der vergangenen fünf Jahre.
Hierzu informierte er, dass die Arbeit der parteiunabhängigen Bürgerliste ganz im Zeichen der Entlastung der Bürgerinnen und Bürger bei gleichzeitig solider Finanzpolitik stand. So konnten die ungeliebten Straßenbeiträge und die Beiträge für Investitionen in Kanäle, Wasserleitungen und die Kläranlage abgeschafft werden. Trotz Abschaffung der Beiträge konnten die Gebühren für Frischwasser für das kommende Jahr deutlich gesenkt werden. Gleichzeitig wurden in diesem Zeitraum beträchtliche Rücklagen in Höhe von ca. 10 Mio. € gebildet und die Schulden um mehr als gut 6 Mio. € reduziert.
„Wir haben viel erreicht und wie keine andere politische Kraft die Kommunalpolitik mit vielen Anträgen und Anfragen geprägt. Unsere Ziele, die wir uns im Wahlprogramm 2016 gesteckt hatten, wurden zu einem großen Teil erreicht. Darauf können wir als parteiunabhängige Wählergemeinschaft wirklich stolz sein. Dass permanent öffentlich versucht wurde und wird, uns in ein schlechtes Licht zu rücken, zeigt die Hilflosigkeit auf unsere erfolgreichen Aktivitäten“, so Gerhard Eckstein.
Über die zukünftigen Schwerpunkte der Arbeit im Gemeindeparlament berichtete der Fraktionsvorsitzende Werner Riegelmann. So soll nach seinen Ausführungen die Kinder- und Jugendarbeit verstärkt unterstützt werden. Den Grundstein für diese Themen haben wir in der letzten Gemeindevertretersitzung gelegt, in dem wir hierfür durch Anträge wichtige Gelder in den Haushalt 2021 eingestellt haben. Auch die Kinderfreundlichkeit unserer Gemeinde soll verbessert werden. Dazu Werner Riegelmann wörtlich: „Wir wollen junge Familien entlasten, in dem wir die Kindergartengebühren deutlich senken. Wir werden Gespräche mit dem kirchlichen Träger unserer Einrichtung und der neuen Kindergartenleitung führen und eine einvernehmliche Lösung anstreben. Aber auch jedes Kind sollte bei Wunsch sofort einen Kindergartenplatz bekommen. Langfristige Wartezeiten müssen der Vergangenheit angehören“.
Das engagierte Neumitglied Stefan Küster zeigte sich als Vater von zwei kleinen Kindern hocherfreut über diese Ziele und stellte fest: „Die staatlich geförderte Bildung von unseren Kindern sollte im Kindergarten anfangen, deshalb ist die Senkung der Kindergartengebühren und die Bereitstellung von weiteren Kindergartenplätzen, insbesondere auch mit verbesserten Öffnungszeiten für Schichtarbeiter, längst überfällig und wird einen großen Vorteil für junge Familien mit kleinen Kindern bringen“.
Weitere Schwerpunkte unserer Arbeit sollen der Breitbandausbau mit einem Glasfaserkabel für jedes Haus und jeden Gewerbebetrieb sein, ebenso die weitere Entlastung der Bürgerinnen und Bürger mit Rückzahlung der Straßenbeiträge und der Vorausleistungen für Kanäle, Wasserleitungen und der Kläranlage sein. Zudem werden Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz, und der Lärmschutz entlang der Autobahnen, der Schnellbahntrasse und der Bundestraßen für unsere Arbeit eine wichtige Rolle spielen. Kurzfristig seien auch die prognostizierten Einnahmeausfälle in Millionenhöhe durch die Corona-Pandemie zu lösen.
„Wir hoffen, dass auch mit den anderen Gruppierungen im Gemeindeparlament zu diesen Themen ein Konsens hergestellt werden kann und dass alle gemeinsam an einem Strang ziehen. Hierzu bieten wir ausdrücklich Gesprächsbereitschaft und eine konstruktive Zusammenarbeit an“, so der erste Vorsitzende Gerhard Eckstein abschließend.

Die Liste der Kandidatinnen und Kandidaten:

1 Gerhard Eckstein Mengshausen
2 Tom Rudolph Niederaula
3 Isabel Thomson Niederaula
4 Holger Grötzner Kleba
5 Werner Riegelmann Niederaula
6 Jürgen Lapp Niederaula
7 Matthias Rössing Kerspenhausen
8 Sitta Leipold Niederaula
9 Dr. Holger Berk Hattenbach
10 Christoph Leipold Niederaula
11 Markus Krug Niederaula
12 Dominik Hofmann Niederjossa
13 Timo Honstein Niederaula
14 Matthias Brandau Mengshausen
15 Nadja Hofmann Niederaula
16 Heinrich Nuhn Niederjossa
17 Salomo Schwalm Hattenbach
18 Florian Wegert Niederaula
19 Carsten Reuber Kleba
20 Hartmut Stein Solms
21 Marco Franke Mengshausen
22 Stefan Küster Niederaula
23 Stephan Weiss Niederaula
24 Frank Döll Kerspenhausen
25 Margarethe Schwalm Hattenbach
26 Sandra Oswald Niederaula
27 Gerhard Schäfer Niederaula
28 Monika Allendorf Niederaula
29 Günther Huyer Niederaula
30 Michael Rothämel Niederaula
31 Helmut Trebing Niederaula
32 Jürgen Stanke Niederaula
33 Jacqueline Kott-Riegelmann Niederaula
34 Heinrich Lepper Niederjossa
35 Doris Kümmel-Hofmann Niederaula
36 Björn Weppler Niederjossa
37 Wolfgang Schwalm Hattenbach
38 Wolfgang Stöhr Kerspenhausen
39 Thomas Müller Mengshausen
40 Michael Köhl Mengshausen
41 Martina Engelhardt Mengshausen
42 Helmut Bätz Kerspenhausen
43 Andreas Kurz Niederjossa